Original Evolèner Vieh Zucht Genossenschaft OEZG


Zuchtgeschichte

Das Evolèner Rind ist eine sehr alte Rasse des Wallis. Es ist auf schwarzer, roter oder kastanienbrauner Grundfarbe weißgescheckt. Die Ahnen des Evolener Rinder sollen durch die Römer bereits in diese Gegend gebracht worden sein.

Genetisch stehen sie dem einfarbigen schwarzen, kastanienbraunen oder weichselfarbigen Eringer Rind nicht nur sehr nahe, sondern sie haben eine gemeinsame Wurzel. Ab 1880 setzte der Trend ein, die Evolener bzw. Eringer einfarbig zu züchten. 1885 wurde die Einfarbigkeit zum Zuchtziel erklärt. Fortan galten die einfarbigen Tiere als Eringer, die weißgescheckten als Evolener.

Das Zuchtzentrum lag rund um das Dorf Evolène, das sich in einem Seitental der Rhône befindet. Zur Zeit gibt es im Wallis noch circa 180 Tiere, die dieser Rasse zugerechnet werden.

 

 

Es existieren momentan nur noch

195 Genossenschaftstiere

Herdentiere